DEL Vorschau 2014/15

Im Gegensatz zum letzten Jahr möchte ich meine Saisonvorschau diese Saison etwas anpassen. Eins meiner Hauptziele hier ist eigentlich, Dinge zu schreiben, die es sonst nirgends zu lesen gibt. Daher möchte ich mich nicht so sehr darauf konzentrieren, zu beschreiben, was sich in den einzelnen Teams über den Sommer verändert hat. Dazu ist der Rest der deutschen Eishockeyschreibergemeinde besser geeignet. Stattdessen soll es heute darum gehen, wie man die kommende Saison am besten statistisch beschreiben kann, bevor sie begonnen hat.

Mit anderen Worten: Wie würde jemand, dem sich keine Möglichkeit bietet, herauszufinden, was diesen Sommer in der DEL passiert ist, versuchen, die kommende Saison der DEL vorauszusagen?

Einfach Gerechnet

Fangen wir doch mal mit der einfachsten, halbwegs realistischen Option an, die unser Kollege wählen kann. Nämlich einfach die Tabelle aus dem letzten Jahr kopieren und "2014-15" draufschreiben. Wie hätte das denn in den vergangenen Jahren geklappt?

 

Ok. Das ist doch schon mal ein Anfang. Auf der x-Achse sind die erzielten Punkte in Jahr eins angetragen, auf der y-Achse die in Jahr 2. Die Punkte sind noch einigermasse wild verteilt, aber eine kleine Tendenz, dass die Teams mit höherer Punktzahl in Jahr 1 auch eine höhere Punktzahl in Jahr 2 haben, ist zu erkennen. Ein R^2 (Erklärung weiter unten) von 0.18 ist zwar nichts besonderes aber es muss ja auch noch Spielraum nach oben da sein.
Das ganze kann man aber natürlich nicht nur in komplizierten statistischen Grössen ausdrücken, sondern man könnte ja auch einfach den Unterschied zwischen unserer Prognose und dem Ergebnis berechnen. Das sind in dem Fall hier wenig begeisternde 12.1 Punkte. (Hauptverantwortlich sind hier übrigens die DEG nach dem Absprung von Metro, -31 Punkte, Hannover, die von 81 auf 51 und dann wieder auf 72 sprangen, und Nürnberg von 55 auf 77 Punkte.)

Jetzt brauchen wir Ideen, wie wir besser werden können. Zum Beispiel wissen wir ja, dass die Tordifferenz nach 52 Spielen ein besseres Mass für Qualität ist als die effektive Punktzahl (der Effekt verschwindet natürlich mit der Zeit, da die beiden Grössen sich auf Dauer anpassen). Schliesslich schaffen es Teams nicht langfristig, deutlich mehr Punkte zu holen, als wir durch ihre Tordifferenz vermuten würden. Also schauen wir doch mal:

Die Tordifferenz des Vorjahres ist also ein besserer Vorhersager der zukünftigen Punktzahl als die Punktzahl des Vorjahres. Ein R^2 von 0,20 ist immerhin eine kleine Verbesserung.

Gut. Wir wissen aber auch, dass Schussquoten und Fangquoten in 52 Spielen manchmal verrückt spielen. Also könnten wir ja mal gucken, ob das Schussverhältnis nicht noch besser abschneidet.

In der Tat. Unser Bestimmtheitsmass ist nun immerhin bei 0.25. Das Schussverhältnis nach 52 Spielen ist also ein besserer Vorhersager zukünftiger Leistungen als sowohl das Torverhältnis als auch die bisherige Punktzahl.


Zwischendurch, zur Illustration:
So sieht es aus, wenn zwei Grössen nichts miteinander zu tun haben:


Vernünftiger Versuch

Aber wenn wir nur das Schussverhältnis verwenden, ignorieren wir ja die Unterschiede, die zum Beispiel unterschiedlich starke Torhüter ausmachen können. Oder (da die DEL einem ja leider keine Möglichkeit bietet, zwischen Schüssen bei gleicher Spielstärke und Schüssen in Unter- oder Überzahl zu unterscheiden) auch die offensive Schussqualität, die eine Mannschaft hat. Diese Effekte, auch wenn sie in 52 Spielen noch grösser erscheinen, als sie wirklich sind, sollten in einer guten Vorhersage berücksichtigt werden.

Zuerst einmal muss man aber herausfinden, wie sich die Schuss- und Fangquote des Vorjahres zu der im Folgejahr verhält:

  • Die Schussquote einer Mannschaft schrumpft im Durchschnitt auf ca. 20% des vorhandenen Abstand vom Mittelwert zurück.
    Beispiel: Krefeld schoss letzte Saison 10.31%. Ligadurchschnitt waren 8.6%. Das bedeutet, dass unsere beste Vermutung für die Schussquote nächste Saison 20% x (10.31% - 8.6%) + 8.6% = 8,94 %
  • Die Fangquote einer Mannschaft schrumpft im Durchschnitt auf ca. 40% Abstand vom Mittelwert zurück.
    Beispiel: Wolfsburgs Torhüter hielten letzte Saison 91.83% der gegnerischen Schüsse auf (Dshnussow's 88.2% in 16 Spielen ziehen ordentlich runter). Unsere beste Vermutung für die Fangquote der Wolfsburger nächste Saison ist somit: 40% x (91.83% - 91.4%) + 91.4% = 91.6%

Mit diesen korrigierten Schuss- und Fangquoten lassen sich nun mit den Schusszahlen neue Werte für erwartete Tore und erwartete Gegentore bestimmen:

Erwartete Tore = Neue Schussquote x Schüsse für
Erwartete Gegentore = (100% - Neue Fangquote) x Schüsse gegen

So sieht das ganze am Beispiel Köln aus:

Kölner Haie13/14Erwartet 14/15
Tore147165,5
Schüsse19681968
Schussquote7,47%8,41%
Gegentore118126,6
Schüsse gegen15381538
Fangquote92,3%91,8%

Jetzt gibt es zwei Arten von den Toren auf die Punkte zu kommen:

  1. Die hier schon gefundene Gleichung Punkte = Tordifferenz x 0.47 + 77.9.
  2. Die von Bill James vorgeschlagene Pythagoräische Erwartung: Punkte = (Mögliche Punkte) x Tore^2 / (Tore^2 + Gegentore^2)

Am besten probieren wir beide einfach mal aus und gucken, welche besser passt.

Erstmal aus der Gleichung für die Tordifferenz:

Das ist doch mal was. Deutliche Verbesserung. Der Trend wird immer deutlicher erkennbar.

Und dann für die Pythagoräische Erwartung nach James:

Die beiden Methoden nehmen sich nicht sonderlich viel. Mit den mageren Daten, die die DEL liefert, ist das so ziemlich das maximale, was sich ohne komplexere Rechnungen machen lässt.

Mit der Gleichung für die Tordifferenz kommen wir für die letzten 4 Saisons jetzt im Schnitt auf 9.6 Punkte an die echte Punktzahl ran, mit der Pythagoräischen Erwartungen auf 9.7.

Fazit

Um das ganze jetzt einmal übersichtlich zu machen, sind hier die Prognosen der unterschiedlichen Art für die kommende Saison:

Punkte 13/14: Punkte in der Saison 13/14, Tordiff. 13/14: Tordifferenz in der Saison 13/14, Tordifferenz Pkt.: Punktzahl basierend auf der Tordifferenz 13/14, Schussverh.: Punktzahl basierend auf dem Schussverhältnis 13/14, Erw. Tore: Erwartete Tore mit angepasster Schussquote (siehe oben), Erw. Gegentore: Erwartete Gegentore mit angepasster Fangquote (siehe oben), Erw. Tordiff.: Erwartete Tordifferenz, TD-Gleichung: Punktzahl berechnet mit der Gleichung aus der erwarteten Tordifferenz, Pyth. Erw.: Puntzahl berechnet aus der Pythagoräischen Erwartung nach James mit den erwarteten Toren/Gegentoren

Nochmal: Diese Vorhersagen basieren ausschliesslich auf Informationen aus der letzten Saison.
Die Berechnung weiss nicht, dass Düsseldorf sich verstärkt hat und diese Saison wahrscheinlich eine DEL-fähige Mannschaft aufs Eis bringt. Die Berechnung weiss nichts von den Neuzugängen der Münchner, Ingolstädter oder Schwenninger und auch nichts vom Trainerwechsel in Mannheim. Viele der Werte würde ich so (mit +/- 1-2 Punkten Korrektur) unterschreiben, manche würde ich etwas mehr korrigieren. Wobei ich zugeben muss, dass ich die grössten Sprünge (Straubing +12, Augsburg -11 Punkte) durchaus so unterschreiben würde, aufgrund des 13/14 vorhandenen bzw. nicht vorhandenen Scheibenglücks.

Dazu kommt dann ja auch immer noch der Faktor Glück (Scheibenglück, Verletzungen, Tore zum richtigen Zeitpunkt). Gegen die subjektive Prognose von jemandem, der den ganzen Sommer geschlafen hat, würde ich diese Zahlen sofort bevorzugen. Und auch gegen so manchen, der diesen Sommer aufgepasst hat.

Wie auch immer. Auf eine spannende, zahlenreiche Saison!

 

 

 

*Zur Information: Gemessen wird die Übereinstimmung der beiden verglichenen Grössen mit dem Bestimmtheitsmass (das Quadrat des Korrelationskoeffizienten). Wie das genau funktioniert, ist hierfür eigentlich unwichtig, von daher einfach nur merken: Hohes R^2 ->  Hohe Übereinstimmung. Wenn sich in den Berechnungen ein R^2 von 1 ergibt, haben wir eine perfekte Übereinstimmung.
Die rote Gerade in den Diagrammen stellt übrigens eine Trendlinie dar. Also die bestmögliche Näherung, die Excel für die Beziehung zwischen den beiden Grössen herstellen kann.

P.S.: Wer nicht wiederstehen kann, kann mir seine Prognose gerne (mit Punkten bitte) auf Twitter (@5PlusSpieldauer) oder hier in den Kommentaren zukommen lassen.