Hockeyblogger in Schweden müsste man sein...

 Vor einigen Wochen habe ich mich klar gegen die Einführung der Real Time Stats in die DEL ausgesprochen. Real Time Stats sind Bodychecks, Puckverluste und Puckabnahmen eines Spielers/Teams. Diese haben folgende Mängel:

  • Sie sind sehr schwer genau zu definieren
  • Weisen geringe Autokorrelationen auf (das heisst, sie schwanken stark zwischen Heim/Auswärts)
  • Geben einem keine zusätzlichen Informationen über die Qualitäten einer Mannschaft

Doch anstatt immer nur negativ zu sein, möchte ich hier einmal die Alternativen präsentieren. Es gibt nämlich, wie bereits erwähnt, einige Ligen, die einem sinnvolleres Material zur Verfügung stellen. 

SHL

  Ausschnitt des Spielprotokolls vom vierten Finalspiel zwischen Luleå und Skellefteå

Ausschnitt des Spielprotokolls vom vierten Finalspiel zwischen Luleå und Skellefteå

Daraus lesen kann man (Spielstand aus Sicht von Skellefteå):

geblocktverfehltaufs TorSpielstandaufs Torverfehltgeblockt
202Tied300
044Up 11430
114Up 2420
4817Up 3+1183
246Score Close1730
015PP853
71427EV Total32133

Und für Skellefteå, die hier sowohl Spiel als auch Serie mit 4-0 gewannen, die entsprechenden Werte für das Spiel / die gesamte Serie:

FenTied%: 60% / 56.35%
FenClose%: 66.7% / 57.69%
CorsiTied%: 42.9% / 54.94%
CorsiClose%: 62.5% / 53.31%

Man kann also davon ausgehen, dass Skellefteå in den entscheidenden Spielsituation (Unentschieden und enger Spielstand) einen deutlichen Vorsprung in Sachen Puckbesitz hatte und daher der klare 4:0 Sieg in der Serie auch gerechtfertigt war.

Hockeyallsvenskan

Die 2. schwedische Liga, die Hockeyallsvenskan, bietet allerdings etwas ähnlich Interessantes:

Die Hockeyallsvenskan veröffentlicht direkte Puckbesitzwerte nach Drittel (als Zeitangabe), Drittel (als Ortsangabe), Spielsituation (EV, PP, PK) und Zone. Schussversuche werden nach Spielsituation angegeben.

Andere Dinge:

  • Durchschnittliche Schussversuche pro Minute in Scheibenbesitz
  • Durchschnittliche Zeit in Scheibenbesitz bei erzielten Toren

Es wird also nicht nur die in der jeweiligen Zone verbrachte Zeit genannt, sondern ebenfalls die Effizienz, mit der in der jeweiligen Zeit auch Schüsse aufs Tor gebracht werden. Man kann sich hier also auch ein Urteil darüber bilden inwiefern der jeweilige Puckbesitz effektiv ist.

Dazu gibt's noch Schussdiagramme, die einem:

  • Den Ort angeben, von dem der Schuss abgegeben wurde
  • Bei Toren die Art des Tores angeben (aus Spiel in der Offensiven Zone / Konter 2 auf 1, etc. / Forechecking, usw.) 
  • Bei Toren Position und Passweg des 1. Assistenten anzeigen
  • Position des Torhüters

Ich kann mir nicht erklären, wie es der zweiten schwedischen Liga möglich ist, derartige Tabellen + Grafiken für jedes einzelne Spiel Fans und Teams bereitzustellen, während andere Ligen meilenweit hinterherhinken.

Für die wenigen Fans, die sich diese Berichte wirklich verinnerlichen, wird das ganze wohl nicht gemacht.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dies auf Forderung der Clubs geschieht. Schliesslich hat eine solche zentrale Datenerfassung einige Vorteile:

  • Einzelne Clubs bekommen sehr einfach auch Daten über den Gegner
  • Deutlich geringere Kosten
  • Eigene Leute müssen sich nicht so sehr auf Datenerfassung konzentrieren, können deutlich mehr Zeit in die Datenverarbeitung investieren

Ich will jetzt die Hockeyallsvenskan nicht zur #fancystats-Liga erklären, aber eine so aufwändige Statistikmasse zeugt meiner Meinung nach von einem deutlicheren Engagement. Einige der Clubs der Hockeyallsvenskan werden diese Daten sicherlich verarbeiten und daraus ihre Nutzen ziehen.

Schaden kann es einem auf jeden Fall nicht...